Franziska Fausch Textbüro Déjà-lu Lyss Texten Übersetzen Secondhand Bücher DVD Filme Hörbücher

Von Beruf bin ich Übersetzerin und Texterin.

Gelesen habe ich schon immer gerne, Filme gesehen auch – und hin und wieder geträumt. Zum Beispiel von einem eigenen Laden.

Seit einem Besuch in Amsterdam ist mir diese Idee nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Aber sie hat sich nach und nach etwas gewandelt. In Amsterdam waren wir in einem Café, in dem man fast alles kaufen und mit nach Hause nehmen konnte: Der Stuhl, auf dem man sass, der Tisch auf dem die Kaffeetasse stand, ja sogar die Kaffeetasse mit Untertasse.

Mir gefiel die Idee sehr. Aber da ich nicht so ein Flohmarkt-Händchen habe, wäre das mit den Secondhand-Möbeln schwierig geworden.

Dann kam die Idee mit den Büchern in Kombination mit einem (kleinen) Café.

Und dann erschien, vor inzwischen bald drei Jahren, dieser Zeitungsartikel von einer Frau, die in Steffisburg mit dem «Leseglück» Leseglück verbreitet.

Es dauerte nochmals zwei Jahre, bis ich mich nach Steffisburg aufmachte, um mit Regula Tanner über ihr Büchercafé zu sprechen. Und dann fand ich schneller als erwartet diesen hübschen kleinen Laden an der Bielstrasse 19 in Lyss. Und aus dem Traum wurde das Déjà-lu.